Magazine

Die Rückkehr in die Büros: Mitarbeiter richtig Willkommen heißen.

Aktualisiert: 5. Mai

Im Zuge der Corona-Pandemie wurden Homeoffice und mobiles Arbeiten für viele Beschäftigte alltäglich. Insbesondere Büroarbeiten, die leicht mit dem Telefon oder Laptop erledigt werden können, wurden von zu Hause bearbeitet, um den Gesundheitsschutz gewährleisten zu können. Vor der Pandemie haben nur knapp 4% der Arbeitnehmer das Homeoffice in Anspruch genommen – im ersten Lockdown im April 2020 waren es bereits rund 30%. Bis Ende Januar 2021 sank die Anzahl wiederum auf knapp 25% der Erwerbstätigen, hielt sich aufgrund der hohen Infektionszahlen jedoch recht konstant.

Mittlerweile hat sich Homeoffice für viele zu einer Notwendigkeit entwickelt, weshalb sich über 70% der deutschen Arbeitnehmer für einen gesetzlichen Anspruch auf Homeoffice aussprechen.


Essen am Arbeitsplatz

Auswirkungen und Herausforderungen des Homeoffice

Die Vielzahl positiver Rückmeldungen der Arbeitnehmer lassen sich leicht erklären. Die Arbeit von zu Hause erspart vielen Berufstätigen eine Menge Zeit. Der Weg zur Arbeit ist mit deutlich weniger Aufwand und Kosten verbunden, denn der Schreibtisch kann bequem zu Fuß erreicht werden. Zudem ist besonders für berufstätige Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein ausschlaggebendes Argument für Homeoffice.

Doch die Arbeit von zuhause bringt auch Herausforderungen mit sich. Für ca. 46% der Befragten verschwimmen die Grenzen zwischen Beruf und Privatleben, wodurch eine klare Trennung meist schwerfällt. Was für die einen, einen besonderen Vorteil darstellt, ist für andere schlicht ein Problem.

Zudem zeigen Studien aus 2020 und 2021, dass ca. 75% der Arbeitnehmer den Kontakt zu Kollegen vermissen. (Statista) Die Kollegen sind ein wichtiger sozialer Kontakt. Der Austausch am Arbeitsplatz fördert den Teamgeist und damit eine gute Unternehmenskultur. Dies führt langfristig zu der Entstehung eines Zugehörigkeitsgefühls im Unternehmen und spielt eine wichtige Rolle in der Mitarbeiterbindung und wirkt der Fluktuation aus dem Unternehmen entgegen.

Viele beklagen sich zudem, dass die Produktivität im Homeoffice, durch den fehlenden Kontakt zu Kollegen, in Form von kurzfristigen Besprechungen, negativ beeinflusst wird.

Auch die gesundheitlichen Probleme häufen sich mit der Arbeit von zu Hause. 74% der Befragten fühlen sich häufiger erschöpft. Andere Erscheinungen, die hier häufig auftreten sind Nervosität, Lustlosigkeit, Schlafstörungen und Selbstzweifel. Durch die selbstständige Einteilung der Arbeitszeit neigen zudem viele Arbeitnehmer dazu, vermehrt in den Abendstunden oder am Wochenende zu arbeiten und verlieren dadurch wertvolle Zeit zur Erholung.

Die Vorteile des Homeoffice überwiegen dennoch in vielen Unternehmen. Diese Arbeitsform kann in der Mitarbeiterführung und bei vielen Arbeitnehmern die Produktivität enorm steigern. Dennoch ist Homeoffice nicht gleich Homeoffice, jeder Arbeitnehmer weist dabei andere Umstände auf und hat dementsprechend bessere oder schlechtere Voraussetzungen.


7 Tipps, wie Sie den Arbeitsplatz attraktiv und sicher gestalten:

Wenn es zuhause schöner, gemütlicher und sicherer ist, dann muss die Betriebsstätte eben noch mehr Vorteile bieten, damit die Mitarbeiter den Weg ins Büro auf sich nehmen. Doch welche Möglichkeiten gibt es?


  • Hygienekonzept: Zeigen Sie, dass Sie Rücksicht nehmen. Die gesundheitliche Komponente und die andauernde Gefahr, die von dem Corona-Virus ausgehen, müssen so gut wie möglich minimiert werden. Ausreichend Abstand, Mund-Nasen-Schutz und Desinfektion der Arbeitsplätze sollten an der Tagesordnung sein. Ein ausgearbeitetes Hygienekonzept verschafft Sicherheit. Mitarbeiter sollten in kleinen Schritten, mit gestaffelten Zeitplänen, um Überbelegung vorzubeugen, wieder an die Arbeit im Büro herangeführt werden. Alle Mitarbeiter stehen hier in der Verantwortung, die Hygiene und Sicherheit zu gewährleisten.


  • Büroräume optimieren: Neue, höhenverstellbare Schreibtische und bequeme Bürostühle können ein großer Vorteil gegenüber der Ausstattung zu Hause sein. Ein paar neue Pflanzen und neue, gesundheitsfördernde Angebote am Arbeitsplatz können eine schönere, bequemere und gesündere Arbeitsatmosphäre schaffen, für die es sich lohnt, den Weg mit dem Auto, dem Fahrrad oder der Bahn zu fahren.


  • Büroumgebung optimieren: Nicht nur die Arbeitsstätte selbst kann optimiert werden. Jeder Arbeitnehmer nimmt einen Arbeitstag als gesamtes Erlebnis wahr. Können Sie eine bessere Parkplatzlösung schaffen oder eine neue Verpflegungslösung anbieten? Die Mittagspause ist dabei gut geeignet, die Kollegen wieder zusammenzubringen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Unternehmenskultur kann so aufrechterhalten werden. Zudem bietet eine gute Verpflegung im Unternehmen einen großen Vorteil gegenüber dem Homeoffice – sie ist einfach, schnell und kann sehr gesund sein, während das Kochen zu Hause viel Zeit in Anspruch nimmt und schnell lästig werden kann.

Glückliche Mitarbeiter während in der Mittagspause gemeinsam am essen



















Um mehr über unsere gesunde, innovative Verpflegungslösung zu erfahren, lesen sie gerne unseren Artikel zum Thema "Der gesunde Essensautomat fürs Büro".


  • Hybride Arbeitszeiten: Sehen Sie die Corona-Pandemie und die neuen Umstände nicht als Hindernis, sondern als Chance, eine neue Unternehmenskultur zu schaffen. Vereinbaren Sie die Zeit zuhause und die Zeit am Arbeitsplatz: Die Arbeit im Homeoffice steht dabei für gesteigerte Produktivität oder mehr Zeit für die Vereinbarung von Familie und Beruf, während die Zeit am Arbeitsplatz den Teamgeist und die soziale Komponente ihres Unternehmens unterstützt.


  • Steuerfreie Sachbezüge: Auch steuerfreie Sachbezüge sind eine Möglichkeit, ihre Mitarbeiter zu unterstützen. Diese Sachbezüge dürfen seit Januar 2022 einen Wert von 50€ im Monat betragen. Diese Geschenke in Form von Tankgutscheinen, Konzerttickets, betrieblicher Gesundheitsförderung und vielem mehr, erhöhen die Mitarbeiterbindung und vermitteln Wertschätzung. Die Sachbezüge werden dem Arbeitnehmer steuerfrei ausgezahlt, während der Arbeitgeber diese, im Rahmen der 50€, von der Steuer absetzen kann. Beträgt der Wert der Zahlung mehr, als die Freigrenze erlaubt, wird diese steuerpflichtig. Ziel ist immer der finanzielle Profit des Arbeitnehmers.

Auch Verpflegungszuschüsse sind hier eine beliebte Möglichkeit. Dies geschieht meist in Form von Essensmarken, wie Restaurantschecks. Lesen hier mehr zum Thema “Alternativen zur klassischen Kantine”.


Für den Arbeitnehmer besteht bei jeglicher Form der steuerfreien Sachbezüge eine Aufzeichnungspflicht, was eine genaue Dokumentation von Zahlungen erfordert und einer Überschreitung der monatlichen Sachzuwendungen vorbeugt.


  • Welcome-Back Aktionen: Einige große Unternehmen sind bereits mit gutem Beispiel vorangegangen, sie begrüßen ihre Mitarbeiter neu in der Firma mit besonderen Aktionen, wie kostenlosem Eis oder kleinen Geschenken, um den Einstieg zu erleichtern.


  • Interne Umfragen: Vor der Rückkehr in die Betriebe besteht zudem die Möglichkeit, interne Umfragen durchzuführen und die Mitarbeiter nach ihren Wünschen zu befragen. Darauf basierend können Maßnahmen angeleitet werden, die den Arbeitnehmern den Weg ins Büro erleichtern. Decken Sie so auch mögliche negative Aspekte in ihrem Unternehmen auf und zeigen sie durch diese gezielten Maßnahmen, dass ihre Mitarbeiter wichtig für Sie sind.



Fazit

Schaffen Sie ein besonderes, neues Erlebnis für ihre Mitarbeiter. Arbeitnehmer, die sich schon lange die Rückkehr an den Arbeitsplatz wünschen, werden ihre Bemühungen zu schätzen wissen und sich stärker an ihr Unternehmen binden. Andere, werden motiviert, die neuen Möglichkeiten, wie ein gesundes Mittagessen zum kleinen Preis, auszuprobieren und erkennen die positiven Merkmale ihrer Arbeitsstätte neu.


Die Rückkehr in die Büros darf vom Arbeitnehmer nicht mehr als Hindernis wahrgenommen werden und ihn einschränken. Im Idealfall etabliert sich eine neue Kultur aus Homeoffice und der Arbeit vor Ort, welche neue Freiheiten, aber auch neue Anregungen für den Arbeitnehmer schafft.



Mehr zu unserem Food-Partner-Netzwerk und unserer Whitelabel-Lösung erfahren Sie hier.

Kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

13 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen