Magazine

Keine Kantine? Kein Problem. Verschiedene Möglichkeiten der Mitarbeiterverpflegung

Aktualisiert: 5. Mai



Im Durchschnitt verbringen wir ein Drittel unseres Tages und auch ein Drittel unseres gesamten Lebens am Arbeitsplatz. Der Job liegt damit auf Platz zwei der häufigsten Beschäftigungen, nach dem Schlafen. Um in dieser Zeit produktiv arbeiten zu können ist die optimale Verpflegung sowohl psychisch als auch körperlich von hoher Bedeutung.


Eine gesunde und frische Ernährung am Arbeitsplatz liefert Energie und wichtige Nährstoffe, die sich positiv auf das Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und Motivation aller Mitarbeiter auswirken. Lesen Sie hier mehr.


Doch wie am Arbeitsplatz richtig Essen? – Ob Kantine oder Mensa, diese werden oft nur in großen Bürogebäuden angeboten, sie erfordern viel Platz, hohe finanzielle Mittel und werden dennoch von nur 40-70% der Belegschaft regelmäßig genutzt. Stetig wechselnde Betreiber und Unzufriedenheit mit dem Angebot der Mahlzeiten führen im schlimmsten Fall zu negativen Assoziationen mit Gemeinschaftsverpflegung. Insbesondere die Auswirkungen der Pandemie lassen die Notwendigkeit der großen Kantinen in den Hintergrund rücken. Eine hybride Arbeitsweise, bestehend aus Homeoffice und Arbeit vor Ort, lassen die Besucher der Kantine ausbleiben. Klassische Kantinen rentieren sich langfristig nicht mehr so wie vorher.


Welche Optionen gibt es also für eine optimale Mitarbeiterverpflegung?


1. Lieferservices: Einige Lieferdienste haben sich bereits auf die Verpflegung von Firmen spezialisiert. Die frisch zubereiteten Gerichte werden an ihren Arbeitsplatz geliefert und kommen damit dem Angebot einer klassischen Kantine nahe. Der Speiseplan kann hier regelmäßig, aufgrund der hohen Auswahl an Liefermöglichkeiten, wechseln. Jedoch sind Lieferservices durch Liefergebühren oft teuerer und verursachen durch Einweg-Verpackungen störenden Abfall in großen Mengen.


2. Essensmarken: Auch eine einfache Subventionierungsstrategie kann gesunde Ernährung am Arbeitsplatz unterstützen. Die Mitarbeiter haben hier die Möglichkeit den Einkaufsort selbst zu wählen, ob Restaurant oder den Supermarkt nebenan. Der Einkauf kann durch Zuschüsse unterstützt werden. Die Gegebenheiten und Verpflegungsmöglichkeiten in der Nähe des Arbeitsplatz definieren dabei das Angebot für die Mitarbeiter.


3. Business Catering: Viele Gastronomen beliefern, ähnlich zum Lieferservice, Unternehmen in ihrer Nähe. Auch hier können die Gerichte variieren und bieten somit täglich unkomplizierte und frisch zubereitete Verpflegung für kleine und große Unternehmen. Zudem hat dies den Vorteil, dass die Gerichte meist regional und nachhaltig sind. Business-Catering ist beliebt, jedoch meist etwas höherpreisig.


4. Smart-Fridge: Intelligente Kühlschränke können als unkomplizierte Lösung von Firmen platziert werden. Die Mini-Kantinen bieten gesunde „to-go“-Gerichte, Snacks und Getränke. Die Produkte sind rund um die Uhr, durch einfache, bargeldlose Bezahlung verfügbar. Die Kühlschränke werden regelmäßig befüllt und können individuell an die Mitarbeiterwünsche angepasst werden. Auch Zuschüsse sind hier möglich. Durch die geringe Größe von 1 bis 2qm und einen geringeren Kostenaufwand erfolgt die Umstellung auf einen Smart-Fridge meist problemlos und schnell. Der Smart-Kiosk bietet zudem die Möglichkeit, rund um diesen, anstatt einer ungemütlichen Kantine, eine Wohlfühloase zu kreieren, welche den Mitarbeitern in ihren Pausen einen Rückzugsort schafft. Das Betriebsklima und die Zufriedenheit der Mitarbeiter werden gestärkt.


Die Mini-Kantine von Livello erfüllt nach diesem Prinzip genau ihre Bedürfnisse. Falls sie sich für unsere innovative Verpflegungslösung interessieren, lesen sie gerne unseren Blog-Beitrag zum Thema: Warum der Livello Essensautomat die Mittagspause in Büros revolutioniert.



5. Selbstkochen im Büro: Natürlich ermöglicht eine Kochnische am Arbeitsplatz auch die Präsentation seiner Kochkünste. Köche oder Mitarbeiter können sich hier individuell ausleben oder auch gemeinsam mit Kollegen kochen - gemeinsames Kochen kann nämlich den Teamgeist fördern. Dennoch muss selbst eingekauft werden und Ausstattung und Sauberkeit können schnell zum Problem werden.



Fazit


Eine gute Betriebsverpflegung ist ein essenzieller Bestandteil am Arbeitsplatz und sollte nicht dem Zufall überlassen werden. Zusätzlich zu den positiven Auswirkungen einer gesunden und frischen Ernährung auf Psyche und Körper, haben immer mehr Menschen den Wunsch sich gesund zu ernähren.


Die Umsetzung einer solchen Verpflegungslösung bringt jedoch weitaus mehr positive Aspekte mit sich. Durch diese Zusatzleistungen werden zufriedene Mitarbeiter an ein Unternehmen gebunden und die Arbeitgeberattraktivität steigt. Ein positives Image als Arbeitgeber zieht neue qualifizierte Arbeitskräfte an und ermöglicht so eine kreative und innovative Arbeitsweise und sichert langfristigen Erfolg.


Für welche Art der Verpflegungslösung sich ein Unternehmen entscheidet, ist dennoch von Aspekten wie Anzahl der Mitarbeiter, den Bedürfnissen der Mitarbeiter oder dem Budget abhängig. Für jedes Unternehmen gibt es die passende Lösung.


Mehr zu unserem Food-Partner-Netzwerk und unserer Whitelabel-Lösung erfahren Sie hier.

Kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

66 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen