Magazine

Moderne Mitarbeiter sind multioptionale "Mobile-Eater"

Aktualisiert: 5. Mai


Mitarbeiter beim Mittagstisch

Essgewohnheiten, Einkaufsverhalten und Verbraucherbedürfnisse haben sich im letzten Jahrzehnt stark gewandelt. Der Trend geht weg von traditionellen Mahlzeiten und hin zu einer Esskultur, in der die meisten Nahrungsmittel unterwegs oder nebenbei konsumiert werden. Grade in der Arbeitswelt ist das sogenannte Mobile Eating längst angekommen: etwa 80% aller Berufstätigen gehören bereits dazu.


Wie die Anforderungen der Arbeitswelt das Ernährungsverhalten beeinflussen

Der moderne Arbeitsalltag fordert von Mitarbeitern, Arbeitnehmern und Selbstständigen ein hohes Maß an Mobilität und Anpassungsfähigkeit: flexible Arbeitszeiten und stets wechselnde Tagesabläufe beeinflussen auch das Essverhalten.

Wenn Arbeitswelt und aktiver Alltag Spontanität und Beweglichkeit voraussetzen, müssen Berufstätige ihre Ernährungsgewohnheiten anpassen. Mobile Eating beschreibt eben diese Veränderung der Bedürfnisse und Verhaltensweisen rund ums Thema Essen.


Mobile-Eater sind viel unterwegs und haben selten eine feste Tagesstruktur. Ein hohes Arbeitspensum erlaubt es oft nicht, Mahlzeiten viel Zeit einzuräumen. Gegessen wird in der Regel außer Haus, zu unregelmäßigen Zeiten und eher zwischendurch oder nebenbei.

Entsprechend muss die tägliche Verpflegung unkompliziert und schnell zu erledigen sein.

So ersetzen grade Angestellte in Bürojobs die traditionellen drei Mahlzeiten häufig mit mehreren kleinen Imbissen, der sogenannte Snacking Trend.


Dabei ist den Meisten aber nicht egal, was sie essen.

Denn gleichzeitig zeichnet sich der moderne Mobile-Eater durch ein hohes kulinarisches Interesse aus. Nahrungsmittel und Mahlzeiten sollen hochwertig, natürlich und frisch sein. Klassisches Fast Food, wie Burger oder Bratwurst, entsprechen nicht den Ernährungsvorstellungen, stattdessen steigt der Bedarf an gesunden, ausgewogenen Snacks und Zwischenmahlzeiten.

Auch Genuss und Abwechslung spielen für den multioptionalen Esser eine große Rolle.



Gesunde Ernährung trotz geschäftigem Lifestyle

Wer trotz Zeitmangel Wert auf hausgemachte Mahlzeiten legt, bedient sich optimierender Strategien, um den Arbeits- und Zeitaufwand rund um die Nahrungsbeschaffung gering zu halten.

Die immer größer werdende Auswahl an Kochbox-Abonnements erfüllen beispielsweise gleich mehrere Bedürfnisse der Mobile-Eater. Es muss zwar selbst gekocht werden, aber Einkaufen und Essensplanung fällt weg. Außerdem gibt es immer wieder Neues zu entdecken.

Auch das sogenannte „Meal Prepping“, also die Vorbereitung von Mahlzeiten, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. An arbeitsfreien Tagen werden Gerichte für die einzelnen Wochentage vorgekocht, portioniert und dann gekühlt oder eingefroren. Bei Bedarf steht so schnell eine nahrhafte Mahlzeit auf dem Tisch.



Die neue Esskultur verändert auch Gastronomie und Handel

Gastronomie und Handel ziehen ebenfalls mit. Neue Konzepte und vollwertige Snacks versuchen zu erfüllen, was sich der berufstätige Mobile-Eater wünscht: schnell verfügbare, aber vielfältige und gesunde Nahrung. Entweder "To-Go" oder auch an den Wunschort geliefert.


Längst bieten auch Supermärkte und Bäckereien Optionen für viel beschäftigte Kunden. Egal ob Frucht Bowl, Sushi oder gesunde Wraps und bunt belegte Sandwiches – wer auf der Suche nach einer schnellen Zwischenmahlzeit ist, kann hier spontan fündig werden.


Foodtruck

Die neuen Verbraucherbedürfnisse erklären auch die zunehmende Popularität von Foodtrucks, sind die mobilen Imbisse doch das ideale gastronomische Gegenstück zum Mobile Eating: das klassische Fast Food Konzept, allerdings gepaart mit Innovationsgeist und dem Willen, hochwertige und interessante Speisen anzubieten, die auch experimentierfreudige Esser zufrieden stellen.



Verpflegung rund um die Uhr direkt vor Ort im intelligenten Kühlschrank

Essensautomat- Mitarbeiterverpflegung

Livello's Ziel ist es überall und zu jeder Tageszeit leckere und ausgewogene Verpflegungsmöglichkeiten anzubieten um das Wohlbefinden der Mitarbeiter im Arbeitsalltag zu fördern.


Hierfür haben wir eine Mini-Kantine in Form eines Intelligenten Kühlschrankes entwickelt, welche Mitarbeitern eine Auswahl an Speisen, Snacks und Getränken direkt am Arbeitsplatz ermöglicht, in der die Sortimentsgestaltung des Kühlschrankes ganz auf die Bedürfnisse und wünsche der Mitarbeiter zugeschnitten werden kann. Dies ermöglicht Arbeitnehmern ein hohes Maß an Mobilität und Flexibilität in oft stressigen und hektischen Arbeitstagen. Es steigert nicht nur die Produktivität der Kollegen, sondern auch die Arbeitgeberattraktivität.

Die Livello Technologie kann jeder Betreiber auch eigenständig als White-Label-Lösung einsetzen mit eigenem Branding und Produktsortiment.


Mehr zu unserem Food-Partner-Netzwerk und unserer Whitelabel-Lösung erfahren Sie hier.

Kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch.










32 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen