top of page

Die Evolution der Verkaufsautomaten: innovativ gestern, heute und morgen

Aktualisiert: 31. Jan. 2023

Verkaufsautomaten gibt es schon seit Jahrhunderten, wobei die meisten nicht vermuten würden, dass Verkaufsautomaten religiöse Wurzeln haben. Die ersten Automaten wurden im alten Ägypten als Heilwasser-Spender entwickelt. Dabei wurde nach dem Einwurf einer Münze ein Hahn geöffnet und für eine kurze Zeit Wasser sprudelte Wasser heraus. Nach dieser Entwicklung war es lange still. Erst in den späten 1800er-Jahren wurden die Verkaufsautomaten vor allem in den Vereinigten Staaten populär. Ursprünglich wurden diese Automaten für die Ausgabe von Postkarten und anderen Kleinigkeiten verwendet - doch mit dem technischen Fortschritt entwickelte sich auch die Automatenindustrie.

Coca-Cola prägt bis heute den Vending-Markt

Heutzutage gibt es alle Arten von Automaten. Sie können flexibel und einfach aus einem großen Angebot von frischen Lebensmitteln bis hin zu Snacks oder Non-Food-Produkten auswählen. Dank des technischen Fortschritts sind die Automaten heute benutzerfreundlicher als je zuvor. Wenn Sie also das nächste Mal hungrig oder durstig sind, sollten Sie den Automaten nicht gleich abschreiben, weil Sie sich an die alten Spiralautomaten erinnern. Wer weiß, vielleicht überrascht er Sie ja!


Der Vending-Verkaufsautomat: Von 1880 bis heute

Im folgenden Abschnitt möchten wir Sie auf eine Reise durch die Geschichte der Verkaufsautomaten mitnehmen und Ihnen die bemerkenswerte Entwicklung vor Augen führen.


1880

Die ersten kommerziellen Münz-Automaten wurden in den 1880er-Jahren in London erfunden. Sie waren meist an Bahnhöfen oder bei der Post stationiert und boten Umschläge, Postkarten oder Bücher zum Verkauf an. Damit sollte für Kunden der Service geschaffen werden, dass sie Produkte erhalten, ohne auf Mitarbeitende zu warten. Im Jahr 1888 stellte das Unternehmen Thomas Adams Gum Co. den ersten Verkaufsautomaten in Amerika vor. Diese wurden auf New York Citys U-Bahn-Gleisen gestellt und verkauften Tutti-Frutti-Kaugummi.


1920s

In den 1920er-Jahren gewannen Verkaufsautomaten an Akzeptanz in der breiten Gesellschaft. Innerhalb dieser Zeit wurden auch erste Getränke in Bechern in Automaten angeboten. Coca-Cola zählt zum ersten Unternehmen, welches Getränke in Flaschen verkaufte. Bis heute bringt man den traditionellen Spiralautomaten mit Coca-Cola in Verbindung.




1970s

Nach und nach erweiterte sich das Produktsortiment der Verkaufsautomaten. In den 1970er-Jahren wurden die ersten Automaten, die Kaffee und Zigaretten verkauften, angeboten. In dieser Zeit wurde noch ein Wandel bemerkbar: Mitarbeitende verbrachten ihre Mittagspause nicht mehr wie üblich zu Hause, sondern gingen nach draußen zum Essen. Diese Veränderung entdeckten auch Vending-Betreiber und nutzen es, um ihr Angebot weiter auszubauen.


2010

Das neue Jahrhundert wurde geprägt von neuen Technologien, virtueller Datenanalyse und Profioptimierung. Verkaufsautomaten sind zu dieser Zeit bereits an vielen Orten zu finden. Besonders beliebt: Heißgetränke, wie Kaffee und Kakao (62 %), Kaltgetränke, wie Coca-Cola (22 %) sowie Snacks und andere Mahlzeiten, wie Schokolade oder Sandwiches (16 %).



2022

Angekommen im Hier und Jetzt sind smarte Verkaufskonzepte und kontaktlose Bezahlmöglichkeiten die Zukunft der Vending-Branche. Bedeutend für den Aufschwung sind IoT und künstliche Intelligenz. Traditionelle Spiralautomaten sind vergessen und stattdessen bieten sogenannte Smart-Kiosks gesunde To-Go-Produkte 24/7. Vending wird damit zur optimalen Lösung für zahlreiche Einsatzgebiete - Handel, Gastronomie, Gesundheitseinrichtungen etc.


Sehen Sie die Unterschiede zwischen konventionellen Spiralautomaten und Livellos intelligenten Verkaufsautomaten nochmal auf einen Blick - hier in unserem Blogartikel.


Die Zukunft der Vending-Branche

Wir von Livello beobachten die zukünftigen Entwicklungen und Trends zu Essensgewohnheiten und Konsumentenbedürfnissen genau, um entsprechend agil die Vending-Branche mitzugestalten. Die größten Chancen liegen laut einer Studie des Bundesverbands der deutschen V

#ending-Automatenwirtschaft e.V. darin, attraktive Büros mitzugestalten und trotz Homeoffice-Möglichkeiten das Arbeiten im Office besonders zu machen.


Zudem können weitere Einsatzmöglichkeiten, zum Beispiel in der Logistik oder im Gesundheitssektor, neue Türen öffnen. Der Automat kann in diesem Fall zur Mini-Kantine (Micro-Market) werden. Die Idee des Verkaufsautomaten im eigentlichen Sinne bleibt so erhalten und wird nun auf die heutige Welt angepasst. Bargeldlose Bezahlmöglichkeiten, Direktmarketing und der Wunsch der Kunden nach saisonalen und regionalen Mahlzeiten und Snacks für unterwegs sind dabei gefragter denn je.


Livello arbeitet stetig an neuen Technologien, entwickelt Smart-Kiosk-Konzepte und optimiert so das Kauferlebnis mehr und mehr. Kommen Sie mit uns in den Austausch und erfahren Sie, wie wir die Vending-Branche revolutionieren.

373 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page